- Jetzt Neu: Das [öl] - CBD Öl 6% versandkostenfrei bestellen -

8 Dinge, die man über Hanf wissen muss.


Hanfpflanze weiblich, dunkelgrün

1. Hanf wird seit Jahrtausenden von den verschiedensten [kulturen] eingesetzt.

Hanf zählt zu den ältesten Nutz- und Zierpflanzen der Erde. Es heißt das erste menschliche Erzeugnis war ein kleines Stück Stoff aus Hanffasern, welches ca. 8000 v. Chr. hergestellt wurde. In einem ca. 300 v. Chr. verfassten medizinischen Text aus China, beschreibt der Autor Ts'ao King, wie Hanf als Heilmittel gegen Malaria, Rheuma und viele andere Unpässlichkeiten eingesetzt werden kann. Über Indien und die antiken Hochkulturen im heutigen Irak trat der Hanf seinen Weg um die Welt an. In Europa sind die ältesten Funde ca. 5500 Jahre alt und stammen aus dem Raum Eisenberg in Deutschland. Bis zur Anti-Cannabis-Kampagne von 1937 bauten sogar viele US Präsidenten selbst großflächig Hanf an. Der landwirtschaftliche Anbau hat seit seiner "Wiedergeburt" Anfang der 1990er Jahre kontinuierlich zugenommen. Trotzdem liegt die Produktion in Europa weit hinter der Nachfrage zurück.   

 

2. Hanf ist nicht gleich [marihuana]

Cannabis ist eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Hanfgewächse, welche viele verschiedene Bestandteile und Inhaltsstoffe aufweist,. Hanf, auch schlicht bekannt als Nutzhanf, ist ein Produkt aus der nicht psychoaktiven Züchtung der Pflanze. Das THC reiche und psychoaktive Marihuana wird auch aus der Cannabis Pflanze gewonnen, ist aber von Züchtung, Genetik, Kultivierung und Nutzen stark abzugrenzen.

 

3. Hanf macht nicht [high] 

Hanfgewächse ohne einem hohen Anteil des stark psychoaktiven Cannabinoids THC können nicht "high" machen. Das Inhalieren von verbrannten Nutzhanf würde lediglich leichte Kopfschmerzen auslösen. Das Rauchen von THC armen und CBD reichen Cannabisblüten kann allerdings eine körperlich entspannende Wirkung haben, ohne den Kopf zu berauschen.


4. Hanf ist in Deutschland [legal] 

Nur das speziell gezüchtete THC-haltige Marihuana, was zu berauschenden Zwecken missbraucht werden kann, ist in Deutschland für den Normalverbraucher verboten. Andere Hanferzeugnisse wie z.B. Baustoffe, Farben, Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel sind in Deutschland legal.

 

Icon in eckigen klammern, Blatt in Tropfen

5. Hanf kann in den [verschiedensten] Bereichen eingesetzt werden 

Hanf ist ein erneuerbarer, nachhaltiger und 100% abbaubarer Rohstoff und kann in tausenden Alltagsgegenständen verwendet werden. Die Samen und Blüten werden gewöhnlich in Nahrungsmitteln, Ölen, Körperpflegeprodukten, Arzneimitteln und Kosmetika verarbeitet. Aus den starken Fasern können Kleidungsstücke, Baustoffe, Papier und sogar abbaubarer Kunststoff gewonnen werden. Außerdem kann er als Basis für Bio-Treibstoff, Farben, Lacke, Waschmittel und vieles mehr genutzt werden. Durch Hanf könnte die Abholzung der Wälder und die Produktion von tonnenweise Abfall verhindert werden und somit viele ökologische Probleme gelöst werden. 


6. Hanf ist gut für unsere [umwelt]

Hanf braucht sehr wenig Wasser um zu wachsen. Es müssen keine Pestizide und Chemikalien eingesetzt werden um ihn gesund zu halten. Das macht ihn zu einer sehr umweltfreundlichen Pflanze. Außerdem wird er von Bauern gerne als Fruchtfolge angebaut, um den Boden für die nächste Saison reich an Nährstoffen halten. 

 


7. Hanf kurbelt die [wirtschaft] an

Hanfprodukte sind schon jetzt in Amerika und Canada ein Milliardengeschäft. Durch ihre vielseitigen Einsatzgebiete und der hohen Nachfrage, können sie die Steuereinnahmen steigern und ein Land zu neuem Wachstum verhelfen. 

 


8. Hanf kommt [zurück]

Kanada hat Cannabis bereits legalisiert. Der amerikanische Markt für unzählige spannende Produkte wächst und in Staaten wie Kalifornien und Colorado sprießen Dispensaries wie Hanffelder aus dem Boden. Auch hier zu Lande steigt das Interesse an dem natürlichen Rohstoff. Schmerz- und Krebspatienten können Cannabis verschreibungspflichtig in der Apotheke bestellen, Öle werden zunehmend gegen u.a. Schlafstörungen eingenommen, geschälte Hanfsamen werden zum Kochen, Backen und in Smoothies verwendet und Hanfprotein dient Sportlern als veganes Pulver zum Muskelaufbau. Die Liste scheint grenzenlos. 



Da uns die Umwelt und euer Wohlbefinden am Herzen liegt, klären wir von der CBD [manufaktur] auf und produzieren nachhaltig hergestellte Hanfprodukte mit dem Cannabinoid Cannabidiol (CBD). Wenn ihr mehr über CBD erfahren möchtet, lest unseren [blog] Eintrag, 7 Dinge, die man über CBD wissen muss: